(PDF)

1. Examen/ZR/Sachenrecht 1

Prüfungsschema: Besitz, §§ 854 ff. BGB

 

I. Erwerb, § 854 BGB

  • Erlangung der tatsächlichen Gewalt über die Sache, § 854 I BGB (= unmittelbarer Besitz)
  • Einigung ausreichend, § 854 II BGB

II. Besitzdiener, § 855 BGB

  • Der Besitzdiener hat keinen eigenen Besitz.

III. Beendigung des Besitzes, § 856 BGB

  • Verlust der tatsächlichen Gewalt, § 856 I BGB
  • Nicht nur vorübergehende Verhinderung der Ausübung, § 856 II BGB

IV. Vererblichkeit, § 857 BGB

  • Die Erben sind automatisch Besitzer („Erbenbesitz“).

V. Verbotene Eigenmacht, §§ 858-864 BGB

  • Besitzstörung oder – entzug ohne den Willen des Besitzers (= fehlerhafter Besitz), 858 I BGB
  • Geltung gegenüber Nachfolger, § 858 II 1 BGB
  • Selbsthilferecht des Besitzers, § 859 BGB (= Rechtfertigungsgrund)
  • Herausgabeanspruch des Besitzers, § 861 BGB
  • Beseitigungsanspruch des Besizters, § 862 BGB

VI. Teilbesitz, § 865 BGB

  • Teilbesitz liegt vor, wenn mehrere Personen jeweils Besitz an Teilen einer einheitlichen Sache haben. Beispiel: Besitz an einzelnen abgetrennten Wohnräumen.

VII. Mitbesitz, § 866 BGB

  • Mitbesitz liegt vor, wenn mehrere Personen eine einheitliche Sache zusammen besitzen.

VIII. Mittelbarer Besitz, §§ 868-871 BGB

  • Voraussetzung: Besitzmittlungsverhältnis, vermöge dessen jemand einem anderen gegenüber auf Zeit zum Besitz berechtigt ist.
  • Beispiele: Miete, Verwahrung, Pfand
  • Ansprüche wie unmittelbarer Besitzer: §§ 861, 862 BGB
  • Die Übertragung des mittelbaren Besitzes erfolgt durch Abtretung, § 871 BGB.
  • Problem: mittelbarer Nebenbesitz (bei § 934 BGB)

IX. Eigenbesitz, § 872 BGB

  • Eigenbesitz liegt vor, wenn jemand die Sache als ihm gehörig besitzt.
  • Gegenbegriff: Fremdbesitz

 

Dieser Beschreibungstext wurde von Sören A. Croll erstellt.