(PDF)

1. Examen/ZR/Schuldrecht BT 2

Prüfungsschema: Schenkung, §§ 516 ff. BGB


I. Begriff der Schenkung

  • Unentgeltliche Zuwendung, § 516 I BGB
  • Schuldrechtlicher Vertrag
  • Beachte: Schweigen = Ja, § 516 II BG
  • Form: Notarielle Beurkundung des Schenkungsversprechens, § 518 I BGB; beachte: Heilung, § 518 II BGB

II. Haftung des Schenkers

  • Haftungsprivilegierung, § 521 BGB (nur Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit)
  • Gilt auch ggf. für §§ 823 ff. BGB

III. Haftung für Mängel

  •   Lex specialis ggü. §§ 280 ff. BGB

1. Rechtsmängel, § 523 BGB

  • Haftung nur auf das negative Interesse und nur bei Arglist, § 523 I BGB
  • Bei noch zu beschaffenden Gegenständen Haftung auf das positive Interesse und auch bei grober Fahrlässigkeit, § 523 II BGB

2. Sachmängel, § 524 BGB

a) Mangelschäden

  • Haftung nur für das negative Interesse und nur bei Arglist, § 524 I BGB
  • Bei noch zu erwerbender Gattungsschuld Haftung auch auf das positive Interesse, § 524 II BGB

b) Mangelfolgeschäden

  • Problem: Verhältnis von § 524 BGB zu §§ 280 I, 241 II BGB
  • - aA: §§ 280, 241 II BGB (-> Haftung auch für Fahrlässigkeit); Arg.: § 524 BGB „Fremdkörper“
  • - hM: § 524 BGB (-> Haftung auch für Vorsatz); Arg.: Sinn und Zweck; Systematik

IV.  Schenkung unter Auflage, §§ 525-527 BGB

  • Abgrenzung: Gegenseitiger Vertrag. Bei der Schenkung besteht die Vorstellung der Parteien, dass die Auflage aus der Zuwendung bestritten wird.
  • Anspruch auf Vollziehung: § 525 I BGB
  • Anspruch auf Herausgabe bei Nichtvollziehung, § 527 BGB
    - Voraussetzungen: §§ 323 ff. BGB
    - Rechtsfolge: §§ 812 ff. BGB
Dieser Beschreibungstext wurde von Sören A. Croll erstellt.