(PDF)

1. Examen/ZR/Schuldrecht BT 2

Prüfungsschema: Pflichten im Pauschalreisevertrag


I. Reiseveranstalter

  • Verschaffung einer Pauschalreise
    • d. h. Kombination von min. zwei verschiedenen Arten von Reiseleistungen i. S. d. § 651a III BGB
    • Neben Beförderungs-, Beherbergungsleistungen und Vermietung von Autos, auch andere touristische Leistungen (wenn sie nicht weniger als 25% des Gesamtpreises ausmachen), § 651a IV BGB
    • Auch bei Click-Through-Buchungen mittels Online-Buchungsverfahren, § 651c I BGB
    • Reiseveranstalter, der Paket zusammenstellt, kann auch Luftfahrtunternehmen oder Touristik-Information sein, auch Reisebüro und zwar schon bei einheitlicher Buchung und Zahlungsverpflichtung, § 651 I 2 BGB
    • Reiseveranstalter, der Paket zusammenstellt, kann auch Luftfahrtunternehmen oder Touristik-Information sein, auch Reisebüro und zwar schon bei einheitlicher Buchung und Zahlungsverpflichtung, § 651b I 2 BGB
    • Ausführung durch Leistungserbringer (= Erfüllungsgehilfe)
  • Informationspflicht, § 651d I BGB, Art. 250 §§ 1-3 EGBGB
  • Mangelfreiheit, § 651i I BGB

II. Reisender

  • Zahlung des Reisepreises, § 651a I 2 BGB
  • Fälligkeit, § 646 BGB analog