Bedrohung, § 241 StGB

Schlagworte
Dieses Video wurde von Nils Fock erstellt.

Aufbau der Prüfung - Bedrohung, § 241 StGB

Die Bedrohung ist in § 241 StGB geregelt. Es ist – wie üblich - ein dreistufiger Aufbau zugrunde zu legen.

I. Tatbestand

1. Mensch

Im Tatbestand setzt die Bedrohung als taugliches Tatobjekt einen Menschen voraus.

2. Tathandlung

Weiterhin verlangt die Bedrohung nach § 241 StGB als Tathandlung eine Bedrohung mit der Begehung eines Verbrechens i.S.d. § 12 StGB (Absatz 1) oder das Vortäuschen, dass ein Verbrechen bevorstehe (Absatz 2).

a) Abs. 1

b) Abs. 2

3. Vorsatz

In subjektiver Hinsicht fordert die Bedrohung Vorsatz.

4. Wider besseres Wissen

Zudem bedarf es bezüglich § 241 II StGB eines Handelns wider besseren Wissens.

II. Rechtswidrigkeit

Zuletzt schließen sich die Prüfungspunkte Rechtswidrigkeit und Schuld ohne weitere Besonderheiten an.

III. Schuld

 

Dieser Beschreibungstext wurde von Sören A. Croll erstellt.
Dieses Video wurde von Nils Fock erstellt.